back
   Neubau Heizhaus III in Pasewalk





Die Kubatur des Gebäudes bezieht sich auf die asymmetrische Linienführung der umgebenen Bebauung, den sogenannten „Berliner Dächern“.

Dem technischen Innenleben entsprechend wurde eine Metallfassade gewählt, welche mit sanften Radien der charakteristischen Linienführung folgt. Dank der verwendeten Fassadenkonstruktion konnte auf störende Bauteile, wie Rinnen und Fallrohre gänzlich verzichtet werden. Die Giebelflächen wurden zur Betonung der geschwungenen Metallhaut und bezugnehmend auf die benachbarten Fassaden verputzt. Diese wurden inkl. aller Bauteile, wie Türen und Lüftungsgitter, sowie dem 25 m hohen Schornstein in seidengrau gehalten.