back
   Neubau Wirtschafts- und Betreuungsgebäude
der Bundeswehr in der
Recknitztalkaserne Bad Sülze


Das Wirtschaftsgebäude, aus einem Betreuungs- und einem Küchenkubus zu einem klassischen „T“ zusammengefügt, liegt inmitten der Recknitztalkaserne und ist der zentrale Punkt des gesellschaftlichen Kasernenlebens.

Die Strenge und Einfachheit der in der Umgebung vorhandenen gemauerten und massiven Kuben mit ihren Lochfassaden wurde fundamental übernommen. Sie erhält jedoch bei diesem Gebäude durch ein gestaffeltes Flugdach eine weitere Dimension. Die auskragenden und scheinbar schwebenden Dachelemente setzen sich mit ihrer Holzuntersicht optisch von den hellen Wandflächen ab. Der Balkon an der Westfassade erstreckt sich über nahezu zwei Drittel der Gebäudefront und verleiht dem Wirtschaftsgebäude eine starke horizontale Achse.
Das Triogebäude vereint alle bisher über das Kasernengelände verteilten gesellschaftlichen Nutzungen unter einem Dach. Der großzügige Speisesaal im Erdgeschoss mit der angegliederten Westterrasse und der Marktständen nachempfundenen Essenausgabe bietet zeitgleich bis zu 437 Soldaten Platz. Der Saal gruppiert sich mit Frisör und Internetcafé um den Haupteingangsbereich. Von diesem wird ebenfalls die zweiläufige Bowlingbahn mit Turnierdimension im Untergeschoss erschlossen.
Die Heimbereiche für Offiziere und Unteroffiziere im Obergeschoss wurden so konzipiert, dass sie multifunktional nutzbar sind. Sie können in verschiedenen Etappen getrennt werden oder zusammen einen großen Raum bilden.
Die Räume sind großzügig geschnitten, lichtdurchflutet und vermitteln durch ihre Farbigkeit und die Auswahl der Materialien eine einladende Restaurantatmosphäre. Bodengleiche Fenster in der Fassade geben den Blick über den Balkon frei auf den angrenzenden Recknitztaler Wald.